MURPF

Chronik

Erfahrung ist gut, stetige Modernisierung ist noch besser
F. Murpf ist ein klassischer Familienbetrieb, der seit seinen Anfängen Schritt für Schritt und stets aus eigener Kraft gewachsen ist. Ein Blick in die Firmenchronik:

2005

Eröffnung des Kühllogistik-Centers. Es umfasst moderne Kühllager mit unterschiedlichen Temperaturbereichen. Und es bildet die Umschlag- und Frischeplattform für die mittlerweile auf mehr als 100 Fahrzeuge angewachsene Kühlflotte.

2000

F. Murpf erweitert die Werkstatt und nimmt eine vollautomatische LKW-Waschanlage in Betrieb, die auch Dritten offen steht

1999

Neben dem bestehenden Firmengebäude entsteht das neue Kühllager für 1'350 Paletten, mit einer Tiefkühlzelle für 200 Paletten.

1998

Im Sommer übernimmt die neu gegründete
F. Murpf Fruchtlogistik AG den Transport und Logistikbereich der Firma OGZ (Obst- und Gemüsezentrale) in Ins. Dieses neue Standbein im Seeland vergrössert die Kundschaft und ermöglicht eine rasche Steigerung des Transportvolumens.

1997

Im Herbst erweitert die Firma F. Murpf ihr Transportangebot und liefert neu Lebensmittel in den Gastronomiehandel. Dazu werden neue Kleinfahrzeuge angeschafft und zusätzliche Mitarbeiter rekrutiert.

1996

F. Murpf übernimmt ein externes Kühlhaus mit einer Tiefkühllagerfläche für 180 Paletten, einer Kühllagerfläche von 350 Paletten sowie Trockenlager.

1979

Die Firma entwickelt sich. Im westlichen Teil von Hägendorf erwirbt Fridolin Murpf ein Grundstück für ein neues Firmengebäude. Im Herbst beginnt das Bauvorhaben.

1973

Das erste neue Kühlfahrzeug wird angeschafft. Es erledigt Kühl- und Tiefkühltransporte im In- und Ausland. Fridolin Murpf beschliesst, sich auf den inländischen Markt zu konzentrieren. Die Fahrzeugflotte vergrössert sich im Kühl- und im Kippersektor.

1964/65

Fridolin Murpf ersetzt seinen ersten Occasion-Kipper mit einem Neufahrzeug und investiert in einen Camion für den Fernbereich, mit dem er Aufträge in ganz Europa abwickelt.

1962

Fridolin Murpf gründet die Firma mit Sitz in Hägendorf. Er beginnt seine Transporttätigkeit mit einem Occasion-Kipperfahrzeug und transportiert vorwiegend Kies für die umliegenden Grossbaustellen